(Griechischer) Hackbraten

hackbratenIch möchte Euch mein Rezept für einen normalen Hackbraten verraten und auch gleichzeitig die griechische Variante hinterher werfen. Schmecken beide hochgradig lecker. Als Beilage kann man Knoblauchsauce (Tzatziki) und/ oder Krautsalat nehmen oder Tomatenreis und Tzatziki wählen oder einfach Sauce mit Kartoffeln und einer Gemüsebeilage (Karotten, Erbsen, Rotkohl)

Zutaten

500g Rinderhack
2 Scheiben Toastbrot oder
Parniermehl
2 kleine Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 Eier
Salz, Pfeffer
1 TL Kreuzkümmel (für die griechische Variante)
100g Fetakäse
4 TL Rama

Zubereitung

1. Toastbrotscheiben in einen Behälter mit Wasser geben und einweichen lassen. Zwiebeln schön klein schneiden und die Knoblauchzehen schälen. Anschließend das Hack, die Zwiebeln, Knoblauch, das ausgedrückte Toastbrot und die Eier in einen anderen Behälter geben und mit den Händen oder einen Rührgerät durchmengen. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bei Bedarf noch Paniermehl hinzufügen. Solltet ihr die griechische Hackbratenvariante gewählt haben, dann vergesst bitte den 1 TL Kreuzkümmel nicht.

2. Den Ofen auf 200-225 Grad vorheizen.

3. Den Hackklumpen aus dem Behälter nehmen und zu 4 kleinen, gleichmäßig schweren Hackklumpen formen

4. GRIECHISCHE VARIANTE: In die Hackmitte klein geschnittenen Fetakäse platzieren und den Hackfleischklumpen gut verschließen. Je kleiner die sind, desto schneller werden sie im Backofen gar und ihr lauft nicht Gefahr, dass nach einer Stunde der Klumpen noch in der Mitte rosa ist.

5. Jetzt fettet ihr ein etwas höheres Backblech oder eine Auflaufform ein und legt den zukünftigen Hackbraten in die Mitte. Um den Hackklumpen herum sollten noch kleine Margarine Kleckse platziert werden, sowie ein oder zwei grob geschnittene Zwiebeln

6. Ofen vorheizen und ab damit. Behaltet den Braten im Auge. Wenn die Butter- bzw. Margarinekleckse anfangen zu schmelzen und braun werden, dann gebt ca. 300ml Wasser hinzu.

7. Wichtig ist jetzt, dass der Braten alle paar Minuten mit der Flüssigkeit begossen wird. So wird er schön braun und bleibt von innen saftig.

8. Die Backzeit sollte ca. 60 Minuten betragen. Plus minus ein paar Minuten. Kommt immer auf die dicke des Braten an.

9. Wenn der Hackbraten fertig ist, gießt ihr die Flüssigkeit in einen Topf, püriert alles inkl. der Zwiebeln oder ihr siebt die Zwiebeln heraus. Ich persönlich lasse alles drin und püriere es einfach. Gibt noch eine besondere Geschmacksnote und die Sauce dickt automatisch etwas an. Zum Schluss bindet ihr die Flüssigkeit mit Soßenbinder, nach belieben mit u.a Salz und Pfeffer würzen, fertig.

10. ODER ihr lasst die Soße weg und serviert noch Tzatziki und Krautsalat dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.